Wege für Paare

Update der Partnerschaft  

Der Weg der zwei aufeinander bezogenen und gleichzeitig eigenständigen Individuen verlangt früher oder später eine Revision der ursprünglichen Motive der Partnerwahl.​

Die Probleme und Symptome, die sich zeigen, sind nützliche Vorboten für eine notwendige Entwicklung und kein Zeichen dafür, dass etwas falsch gelaufen ist. Die Verhaltensmuster und Kommunikationsmuster der verbalen und nonverbalen Sprache führen zu den Umgangsmustern und deren Regeln, die die Interaktionen der Partner charakterisieren.


Die Abweichungen von diesen eigeübten Interaktionsmustern, vielleicht durch den Wunsch nach Erneuerung, nach Weiterentwicklung, führen bei dem anderen Partner zu Stressverhalten und zur Versuchung die​ alten gültigen Regeln wieder herstellen zu wollen.


Nicht selten scheint der Konflikt oder die Krise von äußeren Faktoren induziert zu sein, wie z.B. durch Fremdgehen, Kindern die das elterliches Haus verlassen, Arbeitswechsel, familiäre Probleme, etc..


Das Individuum und das Paar können nicht getrennt von ihrem sozialen und kulturellen Kontext betrachtet werden, denn ansonsten würde nur ein unvollständiges Bild über die aktuellen Situation entstehen.


Wichtig ist, wenn einer der Partner erkennt, dass es in der Partnerschaft stockt, dass er/sie den ersten Schritt zur Klärung unternimmt.


Der erste Schritt ist die Paarberatung. Diese kann mit beiden, oder mit einem der Partner anfangen. 

Zurück

0